NEWS

Bester Naturpapierdrucker 2017


In einer feierlichen Preisverleihung wurden am 09. November 2017 vor fast 400 Gästen bei Gmund Papier die besten Naturpapierdrucker 2017 ausgezeichnet.


Die achtköpfige Jury - bestehend aus externen und internen Branchenexperten - kürte in sechs Kategorien die Gewinner. 

Der erste Platz bei Corporate Communication ging in die Bundeshauptstadt Berlin. Buch- und Offsetdruckerei Heenemann reichte ein Magazin aus einem Zusammenspiel verschiedener Verarbeitungstechniken ein.  Auf dunklem Papier wurde mit Heißfolie, Blindprägung und UV-Lack gearbeitet. 

In der Kategorie Corporate Design hat Tipografia Altedo aus Italien gewonnen. Die Verpackung überzeugte mit Heißfolie und Mikrogravur. Von Hand zusammengesetzt, mit einem Magneten versehen, beginnt das filigrane Design erst innen. Ein purer Überraschungseffekt.  

Den ersten Preis in der neuen Kategorie Design sicherte sich Knopp Design aus Birenbach. Eine Broschüre veredelt mit Heißfolie- und Blindprägung, vollendet mit manueller Fadenheftung gefiel der Jury am besten. 

Eberl Print aus Immenstadt sicherte sich unter allen Einreichungen in der Kategorie Packaging den Sieg. Zum Digitaldruckverfahren wurde das Papier gerillt und gestanzt, sowie die Banderole personalisiert. Das Gesamtkonzept der Verpackung machte den Unterschied.

Ein Universum in Gmund Colors Matt, erschaffen von Tipografia Altedo aus Italien, holte in der Kategorie Paper Art den Sieg. Gleich vier verschiedene Papiere in unterschiedlichen Grammaturen und Farben wurden mit Heißfolie, Laserschnitt und Lasergravur verarbeitet. 

Kaschiert, gestanzt, gerillt und mit blauem Siegelwachs versehen wurde die Einladungskarte von Druck-Ring auf Gmund Original. Die Drucker aus Kirchheim erhielten mit ihrem Projekt die meisten Punkte in der Kategorie Private Communication.

Spontan wurde während der Jurysitzung ein Sonderpreis Jugend bestimmt. Dieser ging an die 14-jährige Emmi Böhm. Sie hat sich in ihrem Alter bereits den Schutz der Meere auf die Fahne geschrieben, was sehr zum nachhaltigen Gedanken von Gmund Papier passt. "Um den notwendigen Schutz der Meere ins Bewusstsein der Menschen zu rufen, habe ich dieses Notizbuch erstellt. Der Innenteil besteht aus Makulatur. Somit habe ich den Wasser- und Energieverbrauch des Buches auf ein Minimum reduziert." Fünf Euro der Schutzgebühr des Buches werden an Sea Shepherd gespendet. 40 Bücher werden exklusiv im Sea Shepherd Shop in Amsterdam verkauft. 

Durch den Abend führte dieses Jahr die Bayern-3 Moderatorin Simone Faust. Nach dem offiziellen Part konnten sich die Gäste vor dem Firmengebäude beim ersten Design Streetfood Festival am Tegernsee mit Fingerfood und Drinks stärken. In der Lounge wurde bei DJ-Musik entspannt der Abend genossen.

Der "Beste Naturpapierdrucker Award" ging 2017 bereits in die vierte Runde. In den letzten Jahren kamen dabei über 1000 Einreichungen zusammen. Die stetig steigende Zahl an Einreichungen und die begeisterten Teilnehmer zeigen, dass sich der Award mittlerweile als fester Bestandteil in der Branche etabliert hat und so kann man sich schon jetzt auf den Award 2018 freuen. 

sbr / 13.11.2017