3D Druck News

drupa

3. drupa preview day: Fokus auf globale Trends

Die letzte Edition der drupa preview in 2020 bot noch einmal die Möglichkeit zum intensiven Wissensstransfer in der Print Community. In Präsentationen und Live Web Sessions von Branchenexperten und Partnerverbänden standen Zukunftstehmen sowie aktuelle globale Trends und Herausforderungen im Fokus des digtialen Events. Aber auch Anwendungen und Applikationen im Bereich additiver Fertigungsverfahren und Verpackungsdruck wurden thematisiert. Insgesamt nutzten 4.301 registrierte Teilnehmer die Angebote der neuen Plattform.

>>

drupa

3. drupa preview day

Am Dienstag, dem 8. Dezember lädt die drupa zur dritten Edition des drupa preview days ein. Um Netzwerken und den Bedarf an Wissenstransfer in der Community zu ermöglichen, präsentieren Branchenexperten und Partnerverbände Zukunftsthemen in Live Web Sessions und Paneldiskussionen.

>>

Polypropylen: Neuer 3D-Druck von Weerg

Weerg erweitert das Angebot an 3D-druckbaren Materialien mit der HP Multi Jet Fusion-Technologie. Der italienische Dienst, der online CNC- und 3D-Fertigung anbietet, hat vor einigen Wochen die Benutzung von Polypropylen aufgenommen und damit die bekannten Nylonmaterialien PA11 und PA12, die bereits auf der Website verfügbar sind, ergänzt.

>>

3D-Druckverfahren im Parabelflug getestet

Komponenten für die Raumfahrt werden heute auf der Erde entwickelt, getestet und produziert. Trägerraketen transportieren diese ins All. Die Kosten dafür sind immens, die Komponenten während des Starts erheblichen Belastungen ausgesetzt. Ein studentisches Team der Hochschule München forscht im Rahmen des FlyYourThesis!-Programms der Europäischen Weltraumagentur (ESA) an einem Fertigungsverfahren für das All. Bei einem Parabelflug testeten sie ihr Verfahren unter Realbedingungen.

>>

Weerg verdoppelt 3D-Abteilung

Ein neuer Rekord für Weerg, die genau ein Jahr nach der Installation von 6 HP Jet Fusion 5210 3D-Industriedruckern die Produktionskapazität in einer einzigen Operation verdoppeln, indem sie 6 weitere Drucker der gleichen Serie anschaffen: 2019 wurde der größte Einzelauftrag in der EMEA-Region erteilt, und jetzt stellt der italienische E-Commerce für CNC- und 3D-Online-Bearbeitung den „europäischen Rekord für die Anzahl der installierten Systeme“ auf.

>>

Mimaki unterstützt beim 3D-Druck mit Online-Events

Mimaki Europe, Hersteller von Inkjetdruckern und Schneideplottern, präsentiert seine Pläne für eine Reihe von virtuellen Veranstaltungen für die 3D-Druckbranche im November. Das Unternehmen möchte trotz der anhaltenden Unsicherheit der COVID-19-Pandemie mit seinen Kunden in Kontakt bleiben und diese weiterhin unterstützen.

>>

CoreTechnologie präsentiert neue 3D Printing Software-Version auf der Formnext Connect

Der deutsch-französische Software-Hersteller CT CoreTechnologie präsentiert auf der Messe Formnext Connect vom 10. bis 12. November 2020 eine umfangreich überarbeite Version der Software 4D_Additive.

>>

Neue 3D-Druck-Methode für medizinische Implantate

Personalisierte Medikamente könnten Behandlungen effizienter und nebenwirkungsärmer gestalten, da bei ihnen die Bioverfügbarkeit des Wirkstoffs individuell auf die Patientinnen und Patienten abgestimmt wird. Eine Methode zur Herstellung solcher Medikamente ist der 3D-Druck. An einer Methode und den Materialien für die Herstellung von 3D-gedruckten Implantaten, die Wirkstoffe gleichmäßig über einen langen Zeitraum abgeben, arbeitet Mi Steinbach im Rahmen ihrer Promotion an der TH Köln und der Universität Koblenz-Landau.

>>

Prozesssicherer 3D-Druck für die Serienfertigung

Viele Unternehmen scheuen den Einsatz von 3D-Druck-Verfahren in der Serienproduktion. Der Grund: Defizite bei der Prozessstabilität führen zu Qualitätsschwankungen bei den Erzeugnissen und machen den Einsatz in der Massenfertigung unrentabel. Um die Schwächen des Verfahrens zu überwinden, hat das Labor für Fertigungssysteme der TH Köln einen sensorgestützten Druckkopf entwickelt, der den Fertigungsprozess überwacht und wenn nötig korrigiert.

>>

Marine setzt auf 3D-Druck von SPEE3D

Die Königlich-Australische Marine vertraut auf die SPEE3D-Technologie für die Ersatzteilverwendung an Bord der Patrouillenschiffe. Die australische Regierung investiert 1,5 Mio. Dollar in ein zweijähriges Pilotprojekt mit der SPEE3D-Technologie für die Königlich-Australische Marine, damit die Wartung auf Patrouillenschiffen rationalisiert wird.

>>

AM-Branche: Blick voraus auf die Wachstumschancen

„Unsere aktuelle Mitgliederumfrage belegt, wie klar die Unternehmen der Additive Manufacturing-Branche trotz des momentan schwierigen Marktumfeldes auf ihre Zukunftschancen fokussiert bleiben“, erklärt Dr. Markus Heering, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Additive Manufacturing (AG AM) im VDMA. In den kommenden 24 Monaten erwarten über zwei Drittel der befragten Unternehmen eine Markterholung und steigende Umsätze. Von den vierzehn Fertigungsdienstleistern, die sich an der Umfrage beteiligten, gehen über 90 Prozent von einer baldigen Besserung der Lage aus.

>>

3D-gedruckte Medizinprodukte schließen Lieferengpässe in Pandemiezeiten

Während der Corona-Pandemie hat die 3D-Druckindustrie erfolgreich On-Demand-Produktionsstätten geschaffen. Bei Medizinprodukten bestehen hohe Qualitätsanforderungen und zahlreiche gesetzliche Vorschriften. Zugleich mangelt es an Vertragsherstellern, die diese erfüllen können. Um dem entgegenzuwirken, bietet TÜV SÜD Herstellern eigens entwickelte Checklisten und beteiligt sich an zahlreichen Initiativen.

>>