NEWS

Avis-Tryk A/S investiert in Versandraumtechnik von Ferag


Seit seinem Eintritt als neuer CEO von Avis-Tryk A/S im Januar 2011 hat Henrik Enevoldsen mit seinem Team vieles umgestaltet, allem voran die Druckweiterverarbeitung. Nach kurzer Evaluation stand fest, dass Ferag die neue Versandraumtechnik an das dänische Druckunternehmen liefern würde. Seit kurzem wird auf dem neuen System produziert.


Den Entscheid führt Henrik Enevoldsen vornehmlich auf den Umstand zurück, wonach Ferag die Bedürfnisse des Kunden mit einer professionellen Analyse aufnahm und mit einer intelligenten Lösung die richtige Antwort präsentierte. Mit beiden Fördersystemen ist wahlweise die direkte Paketproduktion oder der Online-Einsteckprozess möglich. Für die Verarbeitung von Vorprodukten und der jährlich rund 400 000 Werbebeilagen ist die MultiSertDrum mit zwei MultiDisc-Abwickelstationen und RollStream-Vorsammeltechnik ausgerüstet.

Henrik Enevoldsen ist begeistert: "Mit der neuen Ferag-Technik haben wir vieles gewonnen. Wir haben die Logistik gestrafft, Transportwege verkürzt und unsere Kosten signifikant gesenkt. Die Integration der Prozesse in ein kompaktes System bringt uns Geschwindigkeit, Flexibilität und Sicherheit in die Produktion."

Mehr als Zeitungsdruck

Henrik Enevoldsen will gemeinsam mit den Verlagskunden neue Gestaltungsideen und Prozesse entwickeln und sie mit der richtigen Produktionstechnik umsetzen. Dieses Ziel steht in direktem Zusammenhang mit der Wahl der Lösung von Ferag. "Wir wollten ein Weiterverarbeitungssystem, das seinen Wert behält und mit den wachsenden Anforderungen, wie sie in der Zeitungsherstellung absehbar sind, Schritt hält. Mit der offenen Systemarchitektur von Ferag halten wir gute Karten in den Händen. Heften und Schneiden sind zwei für uns naheliegende Optionen. Diese und andere Added-Value-Funktionen könnten wir einfach in unser Produktionssystem integrieren", hält Henrik Enevoldsen zufrieden fest.

atz / 06/16/2012

;