NEWS

Windmöller & Hölscher mit der Drupa sehr zufrieden


Die Drupa 2012 war für Windmöller & Hölscher eine der besten Messen der letzten Jahre, bilanzieren unisono Dr. Jürgen Vutz, Vorsitzender der Geschäftsführung, und der für den Vertrieb verantwortliche Geschäftsführer Peter Steinbeck. "Wir haben sehr viele Maschinen auf der Messe verkaufen können."


Steinbeck weiter: "Dieses positive Ergebnis zeigt uns, dass wir mit unseren Maschinen für den Druck flexibler Verpackungen richtig aufgestellt sind und dass unser Markt von dem strukturellen Wandel in der Druckindustrie nur am Rande betroffen ist."  

Der Messeauftritt des deutschen Maschinenbauunternehmens (Lengerich/Westf.) stand unter dem Motto "The Easy Way". Gezeigt wurde die neue 10-Farben-Flexodruckmaschine Miraflex CL 10 für großformatige Drucke mit einer Maschinengeschwindigkeit von 600 m/min. Mit dem Andrucksystem Easy-SET HD für die HD-Analyse hoch auflösender Druckplatten und die 3D-Darstellung einer Topografie der Druckplatte sowie dem Einfärbe- und Waschsystem Turboclean wurden an dieser Maschine zwei innovative Weiterentwicklungen aus der Reihe der Easy-Automationsmodule zur Verbesserung der produktiven Maschinenlaufzeiten gezeigt. Des Weiteren präsentierte W&H mit der Heliostar SE die Erweiterung seines Tiefdruckmaschinenprogramms um ein hochflexibles Modell für extrem kurze Aufträge, dessen Besonderheit in dem neu entwickelten Zylinderwechselkonzept liegt.  

Einen faszinierenden Blick in die Zukunft des Druckens erlaubte die Info-Ecke von Prof. Dr. Arved Hübler, der sich mit gedruckter Elektronik beschäftigt. Zusammen mit Studenten vom Institut für Print- und Medientechnik der TU Chemnitz präsentierte er auf dem W&H-Stand Aufsehen erregende Entwicklungen, wie z.B. auf Papier gedruckte Solarzellen, die als Blätter an einem Solarbaum zu bewundern waren. Anhand eines Stromzählers konnte jederzeit die erzeugte Energie abgelesen werden. "Die Entwicklungen von Prof. Hübler auf dem Gebiet der gedruckten Elektronik eröffnen uns als Druckmaschinenhersteller möglicherweise völlig neue Geschäftsfelder", erläutert Dr. Jürgen Vutz und unterstreicht damit, dass W&H bei neuen Technologien ganz vorn mit dabei ist.

Auf große Resonanz stieß auch die am Firmensitz in Lengerich durchgeführte Hausmesse. Knapp 500 Kunden aus 44 verschiedenen Ländern nutzten die Gelegenheit, sich im W&H-Druckmaschinentechnikum von der Leistungsfähigkeit der Flexo- und Tiefdruckmaschinen zu überzeugen. Vor allem das W&H-Topmodell  Vistaflex CL 8 für große Formate und höchste Leistungen faszinierte die Besucher, von denen der Großteil aus Übersee angereist war. Die Vorführung des Roboter-Handlingsystems Vista-Port und das Wechseln zwischen zwei Aufträgen auf Knopfdruck verfehlten ihre Wirkung nicht.

Windmöller & Hölscher ist ein international führender Hersteller von Maschinen und Ausrüstungen für die Industrie flexibler Verpackungen mit Sitz in Lengerich, Deutschland. Das Produktprogramm umfasst Blas- und Gießfolienanlagen, Flexo- und Tiefdruckmaschinen, Maschinen für die Veredelung und Verarbeitung von Papier, Folien und Kunststoffgeweben sowie FFS- (Form-, Fill- & Seal) Absackanlagen. Die W&H-Gruppe beschäftigt rund 2.100 Mitarbeiter weltweit und erzielte in 2011 einen Umsatz von 550 Mio. Euro.

atz / 06/15/2012

;