NEWS

Lope-C 2012 mit sehr starkem Wachstum


Nach drei Veranstaltungstagen ist die Lope-C (Large-area, Organic and Printed Electronics Convention) am 21. Juni mit einem starken Teilnehmeranstieg zu Ende gegangen. Über 1.560 internationale Vertreter haben an der 4. Fachmesse und Konferenz für organische und gedruckte Elektronik, die das erste Mal in München stattfand, teilgenommen.


Das sind 36 Prozent mehr als im Vorjahr. Besonders hervorzuheben ist die gestiegene Internationalität: Teilnehmer aus 46 Ländern waren vor Ort, das ist ein Plus von 58 Prozent. Die Top-5 Länder sind neben Deutschland: USA, Großbritannien, Frankreich, Republik Korea und Japan. Die Konferenz verzeichnete neben einem Besucheranstieg mit 189 Sprechern aus 27 Ländern auch hier ein Wachstum. Die parallel stattfindende Fachmesse endete mit einem Plus von 14 Prozent: 104 Aussteller aus 17 Ländern zeigten ihre neuesten Anwendungs- und Produktionslösungen. Die Ausstellungsfläche stieg gegenüber 2011 um rund 40 Prozent auf 3.500 Quadratmeter. Die LOPE-C wurde erstmals von der Messe München International und der OE-A (Organic and Printed Electronics Association)
gemeinsam organisiert.

Wolfgang Mildner, General Chair der LOPE-C und Geschäftsführer der PolyIC, zieht nach den drei Veranstaltungstagen ein positives Fazit: "Die organische und gedruckte Elektronik ist eine stark wachsende Branche. Mit der Messe München als Partner sind die besten Voraussetzungen für ein weiteres Wachstum der Veranstaltung gegeben. Sowohl die steigende Beteiligung an der Konferenz als auch das starke Wachstum der Ausstellung erfordern eine flexible Ausbaufähigkeit der LOPE-C, die die Messe München mit ihrer gesamten Organisation und Infrastruktur bietet."

Norbert Bargmann, stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung der
Messe München, über den gelungenen Start in der bayerischen Metropole: "Das ICM – Internationale Congress Center München bewährte sich erneut als Inkubator für neue Themen. Die LOPE-C konnte zudem ganz klar von den
Synergien der Messe München profitieren: Neben der gezielten Aussteller- und Besucheransprache der Messen aus dem Geschäftsbereich 'Neue
Technologien', wie Electronica, Productronica und Laser, konnten wir auch die Anwenderseite konkret adressieren: Mit der Bau, der Drinktec und der Transport Logistic oder auch der Ispo vereinen wir in unserem Haus die Weltleitmessen für die zukünftigen Anwendermärkte der LOPE-C."

189 Konferenzsprecher aus 27 Ländern boten einen umfassenden Ein- und
Überblick über die gesamte Branche. Dr. Klaus Hecker, Managing Director der OE-A (Organic and Printed Electronics Association), betonte die Bedeutung der LOPE-C als führenden Branchentreffpunkt: "An den drei Konferenztagen der findet ein einzigartiger Austausch auf internationaler Ebene zwischen den Vertretern aus Forschung, Entwicklung und Industrie statt. Diese Vernetzung mit der Anwenderseite hat neue Impulse für die Branche gebracht."

Thomas Kolbusch, Vice President, Coatema Coating Machinery und Exhibition Chair der LOPE-C, sieht seine Erwartungen an die Ausstellung übertroffen: "Sowohl mit der Publikumsfrequenz, als auch mit der hohen Qualität der Kontakte sind wir in höchstem Maße zufrieden. Vor allem das Demo Center, in dem erstmals live komplette Produktionsabläufe gezeigt wurden, fand großen Anklang." Die nächste LOPE-C findet von 11. bis 13. Juni 2013 in München statt.

Teilnehmerstimmen

  • Prof. Reinhard Baumann, Fraunhofer ENAS, Deutschland: "Für mich ist die LOPE-C 2012 eine überwältigende Dokumentation der Genese der Community – der OE-A und der gesamten Branche. Hier in München wird gut dargestellt, dass wir von Demonstratoren definitiv in die Richtung von Produkten gehen, und dass das auch von den Equipment-Herstellern erfolgreich unterstützt wird. Ich glaube, durch den Umzug nach München hat die Veranstaltung nochmals einen starken Impuls bekommen. Der Beweis dafür ist die stark gestiegene Zahl der Aussteller und Besucher aus aller Welt."
  • Dr. Dietrich Bertram, Manager OLED Lighting Business Center, Philips Lighting, Philips, Deutschland: "Das von der LOPE-C 2012 abgedeckte Fachgebiet ist extrem breit aufgefächert. Das fördert neue technologische Ansätze."
  • Holger Busch, Hauptgeschäftsführer, Verband Druck und Medien Bayern, Deutschland: "Wer sich über Zukunftstechnologien und erfolgreiche Anwendungen gedruckter und elektronischer Elektronik informieren wollte, musste in diesem Jahr auf der LOPE-C in München gewesen sein. Einmal mehr hat die LOPE-C unter Beweis gestellt, dass sie zu Recht die weltweit führende Messe und Kongressveranstaltung in diesem Zukunftsmarkt ist. Das breite Themenspektrum, die vielfältigen Anwendungsbeispiele, die interessanten Fachvorträge, die Internationalität der Aussteller und Besucher haben die LOPE-C zu einem für alle Teilnehmer wertvollen Netzwerk für Kontakte und Geschäftsideen werden lassen. Mit gewohnt perfekter Organisation hat die Messe München dieses internationale Branchenevent organisiert und gemanagt. Angesichts der Dynamik und der Innovationskraft dieses Marktes sind wir schon auf die LOPE-C im nächsten Jahr gespannt."
  • Dr. Wolfgang Clemens, Head of Applications, PolyIC, Deutschland: "Die LOPE-C in München hat sich zu einem international herausragenden Event für die gedruckte Elektronik entwickelt, auf dem wir unsere Produkte – unter anderem transparente Folien für Touch-Sensoren – einem kompetenten Fachpublikum präsentieren können. Die Messe München bietet dazu ein hervorragendes Umfeld, vor allem durch ihre fachlich gut aufgestellte Infrastruktur."
  • Gerhard Domann, Projektleiter, Fraunhofer Institut für Silicatforschung, Deutschland: "Durch die Kombination aus Konferenz und Ausstellung ist die LOPE-C der ideale und zentrale Punkt an dem sich alle, die mit organischer und gedruckter Elektronik zu tun haben, treffen. Es ist eine gute Mischung aus wissenschaftlichen Neuerungen und technologischen Entwicklungen und der Überlegung, wie man Geschäftsmodelle entwickeln kann. Der OE-A Award ist eine tolle Anerkennung für uns und die Wertschätzung unserer Entwicklung."
  • Scott Durham, Senior Mechanical Engineer, NovaCentrix, USA: "Da wir schon lange auf dem Markt für organische und gedruckte Elektronik aktiv sind, ist die Teilnahme an der LOPE-C für uns ein wichtiges Ereignis. Sie bietet ein hervorragendes Forum für internationale Kontakte und das Networking mit anderen Anbietern. Die Menge der Besucher in diesem Jahr war bemerkenswert. Wir konnten wertvolle Kontakte mit Teilnehmern aus ganz Europa knüpfen, unter anderem mit mehreren hochrangigen Wissenschaftlern. Die LOPE-C in München ist der ideale Standort, um sich mit Kunden und Wissenschaftlern auszutauschen und innovative Produktideen kennen zu lernen."
  • Michael Londo, Director Open Innovation, Mead Westvaco, USA: "Ich bin zum ersten Mal auf der LOPEC-C und finde die Veranstaltung äußerst informativ. Die Zusammenstellung der Technical Tracks ist sehr vielseitig, ebenso die Short Courses und die Ausstellung selbst. Es hat sich bewährt, sich zuerst einen Überblick über die neuen Technologien zu verschaffen, bevor man im Ausstellungsbereich Kontakt zu interessanten Unternehmen aufnimmt. Die LOPE-C 2012 ist optimal organisiert und bietet ein wirklich umfassendes Spektrum an unterschiedlichen Branchendisziplinen und Märkten."
  • Frank Schäfer, Sales Director New Products, Kroenert, Deutschland: "Wir sind sehr zufrieden mit der Messe. Sie ist in der Struktur sehr fachspezifisch angelegt, sowohl was die Aussteller, als auch die Fachbesucher betrifft. Wir hatten sehr viele neue Kontakte mit potenziellen Anwendern aus dem Bereich der Display-Hersteller, der organischen Photovoltaik und der gedruckten Elektronik allgemein. Sehr viele dieser Bereiche sind hier abgedeckt und breit ausgefächert. Die LOPE-C bildet die gesamte Produktionskette ab."
  • Dr. Walter Schlebusch, Mitglied der Geschäftsführung, verantwortlich für den Geschäftsbereich Banknote, Giesecke & Devrient, Deutschland: "Die LOPE-C ist eine hochinteressante Veranstaltung für Giesecke & Devrient als Technologiekonzern am Standort München. Sie kommt zum richtigen Zeitpunkt, denn die Zukunft der Polymerelektronik hat gerade begonnen. Die Konferenz und Fachmesse ist führend auf dem Gebiet der organischen und gedruckten Elektronik und passt mit ihrem Anspruch hervorragend in das Münchner Technologieumfeld."
  • Eric Snoeckx, Director Open Innovation & Networking, Janssen Pharmaceutica / Johnson & Johnson, Belgien: "Besonders gut gefallen haben mir die Organisation und die Präsentation, bei denen ganz klar die geschäftlichen Aspekte der Technologie im Vordergrund stehen. Wenn man den anderen Vortragenden Glauben schenken darf, ist die Branche endlich im Begriff, das viel zitierte 'Tal des Todes' hinter sich zu lassen. Das sind großartige Aussichten für die zukünftige Entwicklung! Und München ist ein ausgezeichneter Messestandort.
  • Dr. Davor P. Sutija, CEO, Thin Film Electronics, Norwegen: "Die Branche für organische und gedruckte Elektronik kann enorm von dem Schulterschluss zwischen LOPE-C und der Messe München mit ihrem erstklassigen Veranstaltungs- und Ausstellungsportfolio profitieren. Fast ebenso wichtig ist es, dass die internationale Anwendergemeinschaft über die neuesten Technologien unterrichtet wird. Die Branche benötigt diese globale Strategie, um ihre vielversprechenden zukünftigen Märkte zu erschließen."
  • Dr. Tom Taylor, Director of Printable Electronics, National Printable Electronics Center, Großbritannien: "Was diese Konferenz von den anderen Veranstaltungen in diesem Bereich abhebt, ist die Tatsache, dass sie direkt am Puls der Branche ist. Der Besucher erhält unmittelbar Gelegenheit, sich zu vernetzen und die Entwicklung der neuesten Technologien mit zu verfolgen. Der einzige Aspekt, den die Messe München weiterentwickeln sollte, ist die Präsentation der Anwendungen. Wünschenswert wäre außerdem ein verstärktes Engagement bei der Zusammenarbeit mit den Endverbrauchern und den wichtigsten Abnehmerbranchen wie dem Automobil- und dem Gesundheitssektor. Ich bin sehr zuversichtlich, dass sich nächstes Jahr mehr in diesem Bereich tun wird und freue mich schon darauf.
  • Dr. Mark Verrall, Senior Director, Merck Chemicals, Großbritannien: "Dies ist meiner Meinung nach die bislang beste LOPE-C, was die Gesamtausstattung und die Präsentationen betrifft. Die Messe München ist ein hervorragender Veranstaltungsort für dieses Event. Sowohl die Vortragenden als auch die Teilnehmer werden von der Atmosphäre und der großzügigen Ausstellungsfläche beflügelt. Den Enthusiasmus und das Engagement so vieler Unternehmen und Wissenschaftler zu erleben, ist ungemein inspirierend. Es gibt für mich keinen Zweifel, dass der organischen Elektronik eine glänzende Zukunft bevorsteht."
atz / 26.06.2012

;