NEWS

Drei Ideenschmieden aus der Druckbranche ausgezeichnet


Sie erlösten im vergangenen Jahr 8,1 Mrd. Euro Umsatz, investierten 623 Mio. Euro in Forschung und Entwicklung und werden in den kommenden drei Jahren rund 6.000 neue Mitarbeiter einstellen: die innovativsten Mittelständler Deutschlands. Ihnen überreicht Ranga Yogeshwar am 22. Juni in Friedrichshafen das Gütesiegel "Top 100".


Die GRT GmbH & Co. KG aus Hamm, die Konzept GmbH & Co. KG aus Faulbach und die Schreiner Group GmbH & Co. KG aus Oberschleißheim gehören dazu. Die GRT versteht sich selbst als kompetenter Partner für Tiefdruckformen aller Art. Sie fertigt Tiefdruckzylinder für den Verpackungs- und Sicherheitsbereich und kooperiert dabei international mit Forschung und Industrie, um neue Methoden der Druckformenherstellung zu entwickeln und neue Märkte zu erschließen. Besonders gut aufgestellt ist das Unternehmen mit seinen 32 Mitarbeitern in den "Top 100"-Kategorien "Innovationsmarketing" und "Innovationsklima". Die Hierarchien sind flach und die Mitarbeiter tragen eine hohe Eigenverantwortung: ideale Bedingungen, um Innovationen zu befördern.

Die Spezialität von Konzept ist es, vier verschiedene Disziplinen unter einem Dach anzubieten: Werbeagentur, Online-Lösungen, Druckerei und Werbetechnik. Das Top-Management hat es sich deshalb zur Aufgabe gemacht, ein Innovationsklima zu schaffen, in dem Festangestellte mit Freelancern und Kreative mit Druckern oder Programmierern interdisziplinär zusammenarbeiten. Um das zu erreichen, greift die Geschäftsleitung zu ungewöhnlichen Mitteln: So gab es beispielsweise eine interne Stellenausschreibung für das neu zu gründende Incentive- und Eventplanungsteam. Das Ziel der Geschäftsleitung war es, die eigene Mannschaft unmittelbar einzubinden, um zu erfahren, was sie am ehesten zu Bestleistung und Innovationen motiviert.

Allein 72 internationale und 28 nationale Patente meldete die Schreiner Group zwischen 2009 und 2011 an. Den Nährboden dafür bereitete das besondere Innovationsklima, das bei dem Hightech-Unternehmen für Kennzeichnungslösungen herrscht. So veranstaltet das 1951 gegründete Familienunternehmen regelmäßig Innovationsworkshops, in denen Teams aus verschiedenen Abteilungen systematisches Ideenmanagement betreiben. Ein lebendiges Vorschlagswesen führt außerdem dazu, dass jeder der insgesamt 750 Mitarbeiter pro Jahr rund ein Dutzend Ideen und Verbesserungsvorschläge einreicht. 85 Prozent davon werden umgesetzt.

Die 1993 gegründete Compamedia GmbH organisiert mit 20 Mitarbeitern die bundesweiten Unternehmensvergleiche "Top 100", "Top Job", "Top Consultant" und "Ethics in Business". Sie prämiert und begleitet damit mittelständische Unternehmen, die auf den Gebieten Innovation, Personalmanagement, Beratung und gesellschaftliche Unternehmensverantwortung Hervorragendes leisten. Compamedia arbeitet bei den Projekten mit namhaften Universitäten zusammen. Seit 2002 liegt die wissenschaftliche Leitung in Händen von Dr. Nikolaus Franke, Professor für Entrepreneurship und Innovation an der Wirtschaftsuniversität Wien. Frankes Forschungsschwerpunkte sind Entrepreneurship, Innovationsmanagement und Marketing. Der Wissenschaftler ist weltweit einer der führenden Experten für User Innovation. Mentor des Projekts ist der Journalist und TV-Moderator Ranga Yogeshwar.

atz / 23.06.2012