NEWS

Marsberger Druckerei Joh. Schulte druckt klimaneutral


Als erste in Marsberg bietet die Druckerei Joh. Schulte, ein Geschäftsbereich der MPM Medienhaus GmbH, ihren Kunden die Möglichkeit, klimaneutral drucken zu lassen. Das heißt: Alle CO2-Emissionen, die bei der Produktion anfallen, werden berechnet, erfasst und durch Ankauf von Emissionsminderungs-Zertifikaten neutralisiert.


Weil auf dem Printprodukt der klimaneutrale Druck mittels einer Signatur sichtbar gemacht wird, können die Nutzer der Printprodukte ihre Umweltorientierung dauerhaft sichtbar machen und zur positiven Imagebildung bei den eigenen Kunden einsetzen. Aufgrund der Nutzung von Ökostrom und anderen emissionsreduzierenden Maßnahmen ist der CO2-Ausstoß bei der Druckerei Joh. Schulte verhältnismäßig gering. Dies führt dazu, dass der Kunde das "Green Printing" für seine eigene Arbeit einsetzen kann, ohne dass dem ein großer finanzieller Aufwand gegenüber steht.

In Sachen freiwilliger Klimaschutz übernimmt die MPM Medienhaus GmbH damit eine Vorreiterrolle. "Mit dem Angebot, unsere Produkte klimaneutral zu drucken, möchten wir unseren ganz persönlichen Beitrag zum Klimaschutz leisten und gleichzeitig Impulse setzen," so Geschäftsführer Jürgen Rönsch. "Uns liegt daran, dass auch unsere Mitarbeiter und Kunden diese Idee mittragen und damit ihr Bewusstsein für den Klimaschutz geweckt wird."

Die Druckerzeugnisse von Druckerei Joh. Schulte werden mit dem Qualitätszeichen "klimaneutral gedruckt" gekennzeichnet und auch die Kunden erhalten eine Urkunde, die ihnen den klimaneutralen Einkauf bestätigt. Dabei wird genau ausgewiesen, welche Menge an CO2-Emissionen für das jeweilige Druckerzeugnis neutralisiert wurde. Der TÜV-zertifizierte ClimatePartner-Prozess für Druckerzeugnisse berücksichtigt hierbei Rohstoffe (Papier, Farbstoffe, Chemie) sowie Feucht- und Reinigungsmittel ebenso wie den Druckvorgang selbst (einschließlich Vorstufe und Verarbeitung).

Auch die Auslieferung der Druckerzeugnisse oder der Personaleinsatz, der benötigt wird, um beispielsweise einen Geschäftsbericht zu drucken, wird in die Emissionsberechnungen einbezogen. Das Konzept für "klimaneutral Drucken" stammt von dem Unternehmen ClimatePartner, das TÜV-zertifizierter Anbieter von onlinebasierter CO2-Bilanzierung und -Kompensation ist. ClimatePartner unterstützt das Unternehmen in allen Phasen der Umsetzung – von der ersten Analyse über die konkrete Neutralisierung bis hin zur Öffentlichkeitsarbeit sowie bei der Integration des Klimaschutzes in die Geschäftsprozesse.

Klimaneutrales Drucken bei Druckerei Joh. Schulte

Die Druckindustrie zählt zu den Industriezweigen, die schon zu einem relativ frühen Zeitpunkt mit weitreichenden Umweltmaßnahmen aktiv geworden sind. Umweltfreundliche Papiere oder die Verwendung von Holz aus nachwachsenden Beständen sind vielfach bereits Standard. Unter Klimaneutralität versteht man wiederum den Ausgleich von entstandenen Emissionen durch die Einsparung der gleichen Menge an anderer Stelle. Dies ist möglich, da Treibhausgase eine globale Schädigungswirkung haben.

Für den Klimaschutz ist es daher irrelevant, an welchem Ort Emissionen entstehen und an welchem Ort sie vermieden werden. Das bedeutet: Emissionen von Treibhausgasen an Ort A können durch zusätzliche Klimaschutzmaßnahmen an Ort B neutralisiert werden. Die Umsetzung klimaneutraler Aktivitäten geschieht operativ durch den Ankauf von ökologisch hochwertigen Emissionsminderungs-Zertifikaten aus anerkannten Klimaschutzprojekten.

atz / 20.06.2012