NEWS

Lope-C: Eine neue Branche bildet sich


In mehr und mehr Produkten und zahlreichen Branchen von der Consumer Elektronik bis zum Automobil kommt organische und gedruckte Elektronik zum Einsatz und es wird weltweit in Produktionslinien investiert. Auf der Lope-C zeigen über 100 Aussteller vom 19. bis 21. Juni in München neueste Entwicklungen und Anwendungen.


Organische und gedruckte Elektronik ermöglicht neue Anwendungen und eröffnet etablierten Branchen neue Zukunftsperspektiven. "Zahlreiche Produkte, die auf dieser neuen Technologie basieren, kommen auf den Markt: Ultraflache Oled-Fernseher und Leuchten, Touch Screens, Antennen und Bedienoberflächen in Autos, intelligente Verpackungen und interaktive Printprodukte", so Dr. Stephan Kirchmeyer, Vorstandsvorsitzender der OE-A und Leiter der Business Unit Functional Coatings von Heraeus Precious Metals GmbH & Co. KG. "Vermehrt entstehen auch Hybrid-Produkte, welche gedruckte Elektronik und klassische Elektronik-Komponenten kombinieren. Dies ist ein gutes Zeichen: Organische und gedruckte Elektronik wird schrittweise zu einer  etablierten Technologie."

Anwendungen im Focus, Demo-Linie zeigt Produktion auf der Messe

Anwendungen und Produkte stehen im Mittelpunkt der Lope-C 2012 (Large-area,  Organic and Printed Electronics Convention) die vom 19.-21. Juni im ICM der Messe München stattfindet. Mit über 100 ausstellenden Firmen und über 180 Konferenzbeiträgen ist die Lope-C der international führende Marktplatz für die Branche. "Erstmalig auf einer Messe werden wir dieses Jahr in einem Demo Center Produktionsprozesse live zeigen und die Teilnehmer können diese in Hands-on Sessions selbst umsetzen, " so Wolfgang Mildner, General Chair der Lope-C und Managing Director PolyIC GmbH & Co. KG.

OE-A zeigt Zukunftsanwendungen – Demonstrator-Wettbewerb

Am Stand der OE-A werden zahlreiche neue Anwendungen gezeigt. Diese wurden im Rahmen des Demonstrator-Wettbewerbs der OE-A erstellt und zeigen die Innovationskraft der Branche und die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten. Interaktive Werbeplakate, Fahrzeugumfelderkennung für Autos,  elektronische Notiztafeln, Biosensoren und zahlreiche medizintechnische Anwendungen sind hierbei nur einige Beispiele.

atz / 12.06.2012

;