NEWS

Rapida 162a-Doppelinvestition bei LIC Packaging


Die italienische Verpackungsdruckerei LIC Packaging SpA in Verolanuova hat auf ihrem Wachstumskurs kräftig investiert. Zum 60-jährigen Jubiläum sollen bei dem 1952 als Akzidenzdruckerei gegründeten Unternehmen zwei neue KBA Rapida 162a-Großformatmaschinen eine noch effizientere Produktion ermöglichen.


Variable Bedruckstoffe und hohe Qualität

Die beiden mit automatisierter Stapellogistik, FAPC-Plattenwechselautomaten, Cleantronic Synchro-Waschgeräten sowie Densitronic Professional Farbdichteregelung ausgestatteten Sechsfarbenmaschinen mit Lackiereinrichtung decken eine breite Bedruckstoffpalette mit F- und E-Flute ab und bringen neben kürzeren Durchlaufzeiten eine deutliche Qualitätssteigerung. Dies gilt primär für die Inline-Veredelung mit Dispersions- und UV-Lacken.

Innovative Lösungen für die große Marken

LIC druckt für namhafte Lebensmittel-, Chemie-, Waschmittel-, Elektro- und Glashersteller ein breites Spektrum hochwertiger Produkte. Dieses reicht von einfachen Food Trays über Master Boxes, Quick Easy Tops (QET) bis hin zu Displays und anderen attraktiven Verpackungsformen. Zu den Auftraggebern zählen Barilla, Ferrero, Nestle, Henkel, Procter & Gamble und andere Markenartikler. Der Verpackungsspezialist verarbeitet mit modernen Produktionsanlagen im Jahr rund 55.000 Tonnen unterschiedlicher Bedruckstoffe. Die 204 Mitarbeiter erwirtschaften mit steigender Tendenz einen Jahresumsatz von 55 Mio. Euro.

Rasante Entwicklung

Nach dem Slogan "Die Zukunft verlangt neue Lösungen" hat sich das Familienunternehmen zu einem modernen Großbetrieb entwickelt. Produziert wird im Offset- und Flexodruck und die Bedruckstoffe werden zum Großteil selbst gefertigt. Die mit modernen Falz-, Stanz-, Schneide-, Laminier- und Palettieranlagen ausgestattete Weiterverarbeitung sorgt für einen Kundenservice nach Maß. Schon wenige Jahre nach der Gründung wurde 1961 mit Fraber ein Betrieb zur Herstellung von im Offsetverfahren bedruckten Faltschachteln für die Schuhindustrie etabliert. 1982 begann unter dem Namen L.I.C. Lavorazione Imballi Cartone Srl die Produktion von Wellpappe-Verpackungen. Mit der Installation eines Corrugators begann bei LIC 1991 die Produktion von Rohmaterialien. 1998 wurden Fraber und LIC zur LIC Packaging SpA vereinigt.

Aktivitäten auf europäischer Ebene

Ab 2001 verstärkte LIC seine Aktivitäten auf europäischer Ebene und ging eine Partnerschaft mit der SAICA-Gruppe ein, einem spanischen Familienunternehmen mit Sitz in Zaragoza. Der 2005 aufgestellte umfangreiche Investitionsplan hatte zum Ziel, sich zu einem führenden Verpackungsunternehmen in Europa zu entwickeln. Auf diesem Weg ist man inzwischen ein gutes Stück fortgeschritten. Nach der Gründung von LIC und dem Umzug auf das heutige Betriebsgelände wurden zwei Gebrauchtanlagen von Planeta installiert. Die beiden Fünffarbenmaschinen mit Lack in den Formaten 7 und 8a leisteten viele Jahre treue Dienste.

Moderne Technik hält Einzug

2008 hielt mit einer Sechsfarben-Rapida 162 mit Lack moderne KBA-Technik Einzug bei LIC Packaging SpA. Die guten Erfahrungen mit dieser Maschine führten im Frühjahr 2011 zur Bestellung von zwei Rapida 162a-Anlagen der neuesten Generation. Die erste der beiden Sechsfarben-Maschinen mit Lack wurde Ende 2011 ausgeliefert, die zweite geht im Frühsommer 2012 in Produktion. Firmengründer Giovanni Bertoldo verstarb im Dezember 2011 und kann damit leider nicht mehr beim Firmenjubiläum und Start der beiden neuen KBA-Jumbos dabei sein. Seine Kinder Cristina (Finanzen und Verwaltung) und Piero Bertoldo (Managing Director LIC Packaging) werden das Unternehmen aber in seinem Sinne weiter führen.

Piero Bertoldo: "Die Auflagen sind auch im Verpackungsdruck gesunken, der Termindruck und die Qualitätsansprüche aber gleichzeitig gestiegen. Wenn in Kürze die beiden neuen Rapidas produzieren, können wir unsere Produktion je nach Bedruckstoff und Anforderungsprofil splitten und die Aufträge in der gewünschten Qualität und Stückzahl schneller als bisher ausliefern. Auch die Mischproduktion ist jederzeit möglich."

Fortschritt und Effizienz

"Die neue Großformatgeneration von KBA wurde bei der Automatisierung in vielen Bereichen erheblich weiterentwickelt und bietet uns bei Fortdruck, Rüstzeiten und Qualitätsüberwachung schnelle und flexible Produktionsmittel. Die Nähe zu KBA Italia gibt uns zudem seit vielen Jahren die Sicherheit, auf funktionierenden Service und eine störungsfreie Produktion bauen zu können."

atz / 01.06.2012