NEWS

Spezialmesse für industrielle Drucktechnologien


Die Inprint 2013, die neueste Veranstaltung von FM Brooks, den Gründern von Ecoprint, wird vom 13. bis 14. November 2013 in Köln stattfinden. Rund um den Globus haben der 3D-Druck, Rapid Prototyping und der Inkjetdruck den Übergang von der Massenproduktion hin zur kundenspezifischen, individualisierten Massenproduktion eingeläutet.


Die Inprint 2013 wird das Forum für die Präsentation der neuen Technologien und Disziplinen darstellen, die zur Bewältigung dieses grundlegenden Wandels in der industriellen Produktion notwendig sind. Ob funktionaler Druck wie die generative Fertigung, Dekordruck oder Bildgestaltung für Innendesign-Zwecke wird Inprint Innovationen in den Vordergrund rücken, die zur Erhöhung der Produktivität und Entwicklung neuer Druckanwendungen beitragen.

Als eigenständige und nicht als zusätzliche Veranstaltung zu einer etablierten Fachmesse soll Inprint der immer größer werdenden Industriedruck-Community Antworten auf ihre Fragen geben und zukünftige Möglichkeiten in einer Vielzahl von industriellen Druckanwendungen aufzeigen. Dieses neue Event ist die Folgeveranstaltung der erfolgreichen Ecoprint 2012 und wird auf dem gleichen kooperativen Konzept basieren, wobei der Wissensaustauch auf strategischer Ebene sowohl in Bezug auf Fertigungsprozesse als auch für die im industriellen Bereich tätigen Unternehmen im Vordergrund steht.

Zu den Drucktechnologie-Herstellern, Druckereien und Beratern, die an den Gruppensitzungen teilgenommen und zur Organisation der Inprint 2013 beigetragen haben, zählen weltweit führende Hersteller von Inkjet-Druckköpfen, Tinten und Substraten. In den kommenden Wochen werden nähere Informationen zu den Mitwirkenden und Ausstellern bekannt gegeben.

Marcus Timson, Geschäftsführer von FM Brooks, sagte: "Wir freuen uns auf die Organisation dieser neuen Veranstaltung nur für den industriellen Drucksektor. Die erfolgreiche EcoPrint 2012 hat die Nachfrage nach neuen Veranstaltungen unter Beweis, bei denen wichtige strategische Fragen und Chancen für die Druckindustrie ganz gezielt im Vordergrund stehen. Für zukünftige Drucktechnologien und industrielle Druckanwendungen – ob Inkjet- oder Siebdruck – gibt es zurzeit keine spezielle Veranstaltung und Interessengruppe, die als gemeinsame Plattform für Wegbereiter von technischen Innovationen, strategische industrielle Entscheidungsträger und Jungunternehmer in der Druckbranche fungiert. Die Inprint 2013 soll diese Lücke nun schließen."

Rob Haak, Vertreter des Inkjet-Beratungsunternehmens Spikix, Mitglied der "Inprint Development Group" und einer der führenden Entwickler im Bereich des Inkjetdrucks, erklärt übereinstimmend: "In der verarbeitenden Industrie findet derzeit ein enormer Wandel statt. Wir beobachten den sukzessiven Übergang zur individuellen Massenfertigung. Um diese Herausforderung meistern zu können, sind neue Technologien erforderlich. Im Zuge dieses Wandels kann der Inkjetdruck bei der Erschließung neuer Anwendungsbereiche und Weiterentwicklung von Tinten und Flüssigkeiten eine entscheidende Rolle spielen, um den endbenutzerseitigen Anforderungen an diese neuen Chancen im industriellen Druckbereich gerecht zu werden."

"Dank der Unterstützung von Mack Brooks Exhibitions und durch den Zugang zu einer Community von über 500.000 Personen und Unternehmen sind wir sicher, dass wir ein interessiertes Zielpublikum von Innovatoren und ‘Early Adoptern‘ anlocken werden, die an dieser Veranstaltung teilnehmen werden, um ihre Produktionsleistung zu optimieren oder ein zusätzliches Verfahren zur Einführung neuer Anwendungsmöglichkeiten und Steigerung der Rentabilität und der Produktionseffizienz zu entwickeln. Durch die Erschließung neuer Anwendungs- und damit auch Geschäftsmöglichkeiten wird Inprint die Lücke zwischen der Drucktechnologie und der industriellen Fertigung schließen", erklärt Frazer Chesterman, Geschäftsführungskollege von Timson.

FM Brooks ist ein Geschäftsbereich der Mack Brooks Exhibitions Group und europaweit der größte unabhängige Messeveranstalter. Das Unternehmen hat sich auf die Organisation von Veranstaltungen in Nischenbereichen wie der EuroBlech, der größten Fachmesse für die blechbearbeitende Industrie, oder der ICE, der internationalen Leitmesse für die Veredelung und Verarbeitung von bahnförmigen Materialien, spezialisiert.

atz / 25.05.2012

;