NEWS

Kip zieht hoch zufriedene Messebilanz


Für den DIN-A0-Drucksystemspezialist Kip war die Drupa 2012 nach eigenem Bekunden ein voller Erfolg. Angefangen von der Anzahl der Interessenten am Kip Stand über die Bekanntgabe einer bedeutsamen Kooperation bis hin zu konkreten Maschinenverkäufen zieht Kip ein überaus positives Messefazit.


Mit dem neuen C7800 hat Kip zweifellos eines der Drupa-Messehighlight im Bereich Plakat- und Posterdruck vorgestellt. Das hoch produktive, Toner basierte Drucksystem bietet eine konkurrenzlose Produktivität von 288 vollflächig vierfarbigen DIN A0 Prints pro Stunde. Als ideale Lösung für hohe Auflagen bei extrem günstigen Kosten (Produktionskosten inkl. Material und Service pro m²: ca. 1,50 Euro!) konnte der Kip C7800 mehr als doppelt so viele Interessenten auf den Kip Messestand ziehen als noch zur Vorstellung des Vorgängermodells Kip Color 80 vor vier Jahren. Beide Ausstellungssysteme 2012 wurden bereits auf der Drupa verkauft. Hinzu kommen feste Bestellungen von vier weiteren Maschinen, zwei davon aus Deutschland.

"2008 war diese Technologie noch neu und weitgehend unbekannt. Inzwischen haben die Anwender jedoch verstanden, welche exklusiven Vorteile das Kip C7800 System als weltweit einziges seiner Art für die Plakat- und Posterproduktion insbesondere im PoS-Bereich bietet. Die hohe Produktivität in Verbindung mit der sehr guten Druckqualität eröffnet viele neue, hoch attraktive Umsatzmöglichkeiten bei sehr überschaubaren  Investitionen. Der Markt ist im Aufbau und die Drupa 2012 war für uns ein extrem wichtiger und insgesamt sehr erfolgreicher Termin", fasst Kip Deutschland Geschäftsführer Andrés Kaiser den Messeauftritt zusammen.

Zusammenarbeit mit Efi ermöglicht effizientere Marktdurchdringung

Eine weitere bedeutsame Komponente für den künftigen Erfolg des Kip C7800 Systems konnte ebenfalls auf der Drupa verkündet werden. Ab Juni 2012 wird das weltweit meistverwendete Großformat-RIP Fiery von Efi auch für den Kip C7800 erhältlich sein wird. "Diese neue Partnerschaft zwischen Kip und Efi stärkt die Position des Kip C7800 in der Posterproduktionsumgebung, und Kunden erhalten so den derzeit leistungsstärksten RIP. Dies ist nur die erste einer Reihe von verschiedenen geplanten Kooperationen", so Stefan Spiegel, General Manager des Efi-Bereichs Fiery Production and Proofing Solutions. "Fiery steht mit Lösungen, die von digitalem Produktionsdruck bis hin zum Produktionsdruck im Supergroßformat reichen, an der Spitze der Branche."

"Kip stellt ein einzigartiges System für den Produktionsdruck zur Verfügung, das die Lücke zwischen langsameren Großformat-Inkjetdruckern und tonerbasierten Hochgeschwindigkeitsgeräten für die Digitalproduktion kleinerer Formate schließen kann. Und wir sind erfreut, dass wir den Kip C7800 mit dem Fiery-Großformat-Produktionssystem zusammengebracht haben", ergänzt Wil Reimer, National Technical Manager bei Kip USA. "Zusammen mit Efi können wir nun eine starke Lösung für einen traditionell von Inkjetdruckern dominierten Markt liefern."

atz / 22.05.2012