NEWS

KBA zieht positive Drupa-Zwischenbilanz


Claus Bolza-Schünemann, der Vorstandsvorsitzende der Koenig & Bauer AG (KBA), zieht eine positive Zwischenbilanz nach den ersten sieben Drupa-Tagen. Die enorme Besucherfrequenz und das Interesse an den zahlreichen Produktneuheiten und technischen Alleinstellungsmerkmalen auf dem KBA-Messestand übertrafen die eher moderaten Erwartungen.


Mit Kunden aus fast 30 Ländern rund um den Erdball konnte KBA zahlreiche Verträge über Bogenoffsetmaschinen in allen Formatklassen abschließen. Darunter sind viele lange Maschinen in allen Formaten sowie Großaufträge von der Seda International Packaging Group aus Italien (drei Rapida-Anlagen im Mittel- und Großformat mit insgesamt 27 Druck- und Veredelungswerken) und vom chinesischen Druckereikonzern Beijing Hongbo Haotian (23 Druckwerke Mittelformatmaschine Rapida 105). Hinzu kommen einige Aufträge für Rollenoffsetmaschinen, u. a. aus Deutschland.

Den in Düsseldorf bisher gebuchten Gesamtauftragswert bezeichnet der KBA-Chef als sehr zufriedenstellend, wollte sich aber angesichts der vor allem bei Leasing-Geschäften in vielen Fällen noch endgültig zu klärenden Finanzierungen auf keine konkrete Zahl festlegen. Bolza-Schünemann: "Wir haben mit bestehenden und vielen neuen Kunden zahlreiche Verträge unterschrieben. Eine seriöse Bilanz der Drupa 2012 können wir und die anderen Aussteller aber erst in einigen Wochen oder Monaten vorlegen, wenn alle Finanzierungen geklärt und die Anzahlungen unserer Kunden im Haus sind. Zudem erwarten wir aufgrund der vielen auf der Messe neu begonnenen Projekte ein gutes Nachmessegeschäft."

atz / 10.05.2012