NEWS

Mehr Produktivität im Etikettendruck


Xeikon führt auf der Drupa 2012 mit der Xeikon 3030Plus das fünfte Modell innerhalb seiner digitalen Etikettendruckmaschinenserie Xeikon 3000 ein. Die Schmalbahnmaschine bietet eine Geschwindigkeit von 15m/min und als Einstiegsdrucktechnologie eine 50 Prozent höhere Produktivität als die Angebote von Mitbewerbern in dieser Klasse.


Auf der Grundlage seiner umfassenden Kenntnis der Arbeitsabläufe im Drucksaal erweitert Xeikon damit die den Verarbeitern zur Verfügung stehenden Optionen. So sind sie in der Lage, sich für die digitale Lösung zu entscheiden, die am besten auf ihre jeweiligen Anforderungen zugeschnitten ist.

"Die Xeikon 3030Plus ist eine attraktive Einstiegslösung für Etikettendruckereien, die in den hochwertigen digitalen Etikettendruck vordringen möchten, und bietet darüber hinaus noch eine höhere Geschwindigkeit", sagt Filip Weymans, Director Segment Marketing and Business Development, Labels and Packaging bei Xeikon. "Sie ist das ideale Produkt für Kunden, die eine Druckmaschine mit einer Bahnbreite von nur 330 mm benötigen, aber die höhere Geschwindigkeit nutzen möchten, um ihre Produktivität zu steigern. Die Xeikon 3030Plus vervollständigt unsere Modellreihe Xeikon 3000."

Xeikon ist auf seine umfassende Kenntnis der Kundenanforderungen stolz und entwickelt Lösungen, die auf den Bedarf seiner Kunden zugeschnitten sind. Diese Kompetenz findet in dem wachsenden Anteil am Gesamtmarkt ihren Ausdruck. Im Zeitraum von 2010 bis 2011 hat Xeikon seinen Anteil an digitalen tonerbasierten Etikettendruckmaschinen verdoppeln können und eigenen Angaben zufolge in den vergangenen vier Jahren bei den Druckvolumen eine jährliche Wachstumsrate von 40 Prozent verzeichnet.

50 Prozent höhere Produktivität

Die Xeikon 3030Plus ist eine digitale Schmalbahn-Etikettendruckmaschine mit einer Druckgeschwindigkeit von 15,0 m/min. Damit bietet sie eine um 50 Prozent höhere Produktivität als Einstiegsmodelle von Mitbewerbern. Wie die anderen Maschinen der Modellreihe Xeikon 3000 nutzt auch die Xeikon 3030Plus eine hochpräzise Bebilderungstechnologie mit LED-Matrix, die eine echte 1.200 dpi Auflösung bei 4 Bit Sonderfarbentiefe kombiniert, um die beste Druckqualität zu ermöglichen. Dank der einzigartigen Vollrotationstechnologie von Xeikon in Verbindung mit praktisch unbegrenzten variablen Rapportlängen ist die Druckgeschwindigkeit auch nicht von der Etikettengröße oder der Anzahl der Farben abhängig.  

Die Xeikon 3030Plus druckt auf einer unvergleichlichen Vielfalt von Substraten, darunter auf verschiedenen selbstklebenden Materialien, wie koextrudierte Folien, BOPP, PVC und PET, Karton, Papier mit einem Gewicht von 40 bis 350 g/m2 sowie transparente und blickdichte PET-Folien.

Wie alle anderen Maschinen der Modellreihe Xeikon 3000 wird auch die Xeikon 3030Plus über das X-800 Digital Front-End angesteuert. Das auf offenen Standards basierende System X-800 fügt sich nahtlos in jede Produktionsumgebung ein. Seine modulare Architektur ermöglicht den Etikettendruckereien das äußerst effiziente Management unterschiedlicher Produktionsabläufe. Vorstufenaufgaben, wie das Ausschießen oder das Farbmanagement, können in der Druckvorstufe ausgeführt werden, so dass sich der Maschinenbediener ganz auf die eigentliche Produktion konzentrieren kann.  Zudem erlaubt das X-800 die mühelose Einbindung von Metadaten-Funktionen, wie fortlaufende Nummerierungen und Barcodes.

atz / 07.05.2012